ams_50 | Just another WordPress site
19843
home,page,page-id-19843,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive

Einstellungssache 50+

Während man die über 50-Jährigen als Konsumenten/innen bereits entdeckt hat, werden sie als Arbeitskräfte noch immer weit unterschätzt. Hartnäckig hält sich das Vorurteil, ältere Arbeitskräfte seien unproduktiv, weniger leistungsfähig oder innovativ, dafür aber öfter krank und teuer. Die Jobchancen von über 50-Jährigen sind entsprechend schlecht.
Nicht selten kommen Bewerber/innen allein aufgrund ihres Alters erst gar nicht in die engere Auswahl. Fast scheint es, als ob es in der Arbeitswelt nur eine relativ kurze Phase gibt, in der die Menschen das vermeintlich „richtige“ Alter haben. Dieser Trend ist auch für die österreichische Wirtschaft nachteilig. Dabei steckt in erfahrenen Arbeitskräften wertvolles Potenzial, das genutzt und gefördert werden sollte. Es ist eine Frage der Einstellung.

  • VIELFALT
    Wer das Potenzial älterer Arbeitskräfte erkennt, bleibt wettbewerbsfähig.
  • JUNG UND ALT
    Motivierte, qualifizierte und fitte Mitarbeiter/innen sind produktiver – unabhängig vom Alter.
  • ERFAHRUNGSSCHATZ
    Wissen und Kompetenzen erfahrener Arbeitskräfte sind von großem Wert.

Video Einstellungssache 50+

Angelika Niedetzky und Wolfgang Fifi Pissecker entlarven falsche Altersbilder und zeigen, dass es vor allem eine Sache der persönlichen Einstellung ist, Arbeitskräften 50+ eine Chance zu geben und sie einzustellen.

share on facebook

Typisch Alt? Testen Sie Ihre Einstellung!

Das Plus von 50+

Arbeitskräfte 50+ haben viel zu bieten. Von ihrem umfassenden Know-how, das sie im Laufe ihres Berufslebens erworben haben, profitiert die österreichische Wirtschaft. Mitarbeiter/innen 50+ beherrschen ihr Handwerk, verstehen die Zusammenhänge und verfügen über relevantes Firmen-Know-how. Sie kennen die Branche und wichtige Kontakte. Hinzu kommen Schlüsselqualifikationen, die nach der üblichen Schul- und Berufsausbildung „on the job“ erworben werden: Persönliche Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen, Probleme rasch einzuschätzen, Zusammenhänge zu erkennen, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten und auch in heiklen Situationen Ruhe und Übersicht zu bewahren. Wer auf Arbeitskräfte 50+, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten setzt, muss den Fachkräftemangel nicht fürchten.


ERFAHREN SIE MEHR
+6 Jahre

ist das Durchschnittsalter der Österreicher/innen seit 1980 gestiegen.

1,75 Millionen

Menschen sind aktuell in Österreich zwischen 50 und 65 Jahre alt.

+32 Prozent

ist die Zahl der unselbstständig Beschäftigten im Alter von 50 bis 65 seit 2008 gestiegen.

Aktion #schwervermittelbar


Erfolgreiche österreichische Unternehmer/innen über 50 ergreifen Initiative
und widerlegen gängige Vorurteile.

Zur Kampagne Einstellungssache 50+

Die österreichweite Bewusstseinsbildungskampagne des AMS „Einstellungssache 50+“ schafft Aufmerksamkeit für das Potenzial von Arbeitskräften 50+ und entkräftet Vorurteile. Die Kampagne zeigt, dass Arbeitskräfte über 50 mit ihrem breiten Erfahrungsschatz, ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit und ihren vielseitigen Qualifikationen wichtige Know-how-Träger/innen der österreichischen Wirtschaft sind.